Grelle Forelle

by apo__

GrelleForelle

Am Sonntag gab es Grelle Forelle für uns. Also nicht den Club – dorthin habe ich es, trotz Nachbarschaft, immer noch nicht geschafft. Unsere <>< war zuerst glitschig und schleimig, nach ein wenig Behandlung aber würzig und saftig.

Wir gehören ja Sonntags zu den Spätessern. Da passt dieses Gericht perfekt. Man es um 20.00 Uhr vorbereiten, ist zum #Tatort Beginn fertig damit. Um 21.00 wird der Backofen eingeschalten, um 21.15 der Fisch in den Ofen geschoben und sobald der Mörder gefasst wurde, kann man auch schon essen.

Zutatenliste für 2 Personen:

  • 2 ganze Forellen, ausgenommen
  • eine halbe unbehandelte Zitrone
  • Gemüse (zB Paprika, Zucchini, Cocktailtomaten, …)
  • 6 Zehen Knoblauch
  • eine halbe Zwiebel
  • Kräutermeersalz, alternativ geht auch normales Salz/Meersalz und Kräuter nach Belieben
  • Olivenöl
  • Alufolie

Zubereitung

Alufolie in circa doppelter Länge der Forelle auf ein Backbleck legen und ein wenig Olivenöl darauf verteilen.

Die Forelle waschen und trocken tupfen, danach außen und innen mit dem Meersalz einreiben. Den Knoblauch in Scheiben schneiden und die Hälfte in das Innere der Forelle geben, 2 halbe Zitronenscheiben dazu geben. Forelle auf die Alufolie geben.

Gemüse in Würfel schneiden. Ich habe einfach genommen was zu Hause war, Zucchini, Paprika, Champignons (Klugscheißermodus: ja, ich weiß. Pilze sind kein Gemüse).  Hälfte des Gemüses über dem Fisch verteilen, noch mal Kräutersalz, zwei halbe Zitronenscheiben, ein wenig Zitronensaft, Zwiebelringe und etwas Olivenöl darüber verteilen. Die Folie zuklappen.

Das Ganze dann beim zweiten Fisch wiederholen, hier ist es schon weniger Arbeit, da ja schon alles geschnitten ist.

Das Backrohr auf 180 °C vorheizen, den Fisch reinschieben und ca. 35 Minuten garen. Aus dem Rohr nehmen, Folie aufschlagen (auf etwaigen Dampf aufpassen) und essen. Hauptgericht und Beilage in einem Aufwasch.